Allgemeines Strafrecht

Unter diesem Begriff wird oft die „Alltagskriminalität“ verstanden. So werden beispielsweise Verkehrsdelikte, Körperverletzungen und Diebstahl unter das allgemeine Strafrecht gefasst.

Auch in diesen vermeintlichen Bagatellfällen ist es wichtig, das ganze Spektrum strafprozessualer Maßnahmen auszuschöpfen und seine Rechte als Beschuldigter zu wahren.

Folgende Delikte werden ebenfalls unter den Begriff des allgemeinen Strafrechts gefasst:

  • Betrug & Betrugs-Delikte
  • Diebstahl, Ladendiebstahl, Einbruchsdiebstahl (schwerer Diebstahl)
  • Hehlerei
  • Unterschlagung
  • Untreue
  • Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, sexuelle Nötigung
  • Erpressung, räuberische Erpressung
  • Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, schwere Körperverletzung
  • Korruption (Bestechung, Bestechlichkeit, Bestechung im geschäftlichen Verkehr)
  • Nötigung
  • Raub, räuberischer Diebstahl
  • Sachbeschädigung
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – Unfallflucht
  • Brandstiftung
  • Beleidigung, Verleumdung
  • Urkundenfälschung
  • Meineid, uneidliche Falschaussage
  • Kapitalstrafsachen (Totschlag & Mord)
  • Urkundenfälschung, Fälschung technischer Aufzeichnungen
  • Verkehrsstrafrecht
  • Zollstrafrecht / Zolldelikte